brainWEEK 2004

Internationale Woche des Gehirns, weltweit.

Die „brainWEEK“ (Woche des Gehirns) wurde während der von 1990 bis 2000 in den USA ausgerufenen „Dekade des Gehirns“ eingeführt. Dieses Jahrzehnt des Gehirns machte deutlich, wie enorm wichtig das Wissen um die Vorgänge in unserem Gehirn ist. Dadurch konnten in ganz besonderer Weise Forschungsgelder freigesetzt werden, die zu einem enormen Aufschwung der experimentellen Neurowissenschaften geführt haben. Ausgehend von der 1996 begründeten brainWEEK haben sich nun im Jahr 2003 über 1.500 Organisationen in 55 Ländern der Erde zusammengetan, um die brainWEEK zum weltweit 8. Mal erneut zu einem besonderen Ereignis zu machen.
Im Mittelpunkt der brainWEEK steht das menschliche Gehirn, dieses zentrale, wichtige, phantastische und immer noch rätselhafte Organ. Unvorstellbare 100 Milliarden Neuronen sorgen dafür, dass wir fühlen, schmecken, riechen. Durch seine Leistung erkennen wir Bilder, die wir sehen. Wir verstehen Geräusche, die wir hören. Wir empfinden Schmerzen, Hitze, Kälte. Wir erlernen Sprachen und sind kommunikativ. Unser Gehirn ist unser Bewusstsein.

Hunderte der brainWEEK Partner fanden besonders innovative und kreative Wege, um die besondere Bedeutung unseres Gehirns und der Neurowissenschaft darzustellen. Informationen nicht nur für Studenten, für medizinische, therapeutische und pflegerische Fachleute, sondern besonders auch für eine breite Öffentlichkeit.
Beispielhaft aus den USA

- In Houston veranstaltet das McGover Museum of Health and Medical Science in Kooperation mit der Universität Texas eine “Gehirn-Nacht” mit hand-on Aktivitäten, einem Theaterprogramm und Gehirntraining.
- Ein in Nordamerika ganz beliebtes Event ist die „Brain Bee“. Eine Veranstaltungsreihe, die bereits ab Januar läuft und das Wissen der Highschool Studenten über die Neurowissenschaften prüft. Das Finale findet dann während der brainWEEK an der Universität of Maryland in Baltimore statt.

- In Österreich und der Schweiz werden an vielen Schulen workshops zum Thema Gehirn angeboten zu denen Wissenschaftler eingeladen werden, die die Fragen der Schüler beantworten.

- Eine Besonderheit in der Schweiz ist die brainfair, ein Festival des Gehirns, die an der ETH Zürich stattfindet und Tausende von Besucher jährlich anzieht.


BrainWEEK 2004 in Deutschland.

Impressum | Datenschutz | Copyright